Banner

Rückblick 2011

Ostermontag, 25.04.2011

Mono & Nikitaman


Mit bisher 3 erfolgreichen Alben, einer Live-Vita die keinerlei Belege mehr erfordert und einer stetig wachsenden Fan-Base hinter sich, haben Mono & Nikitaman das Jahr 2011 zu „ihrer Zeit“ erkoren.

Album Nr. 4 ist fertig und „…jetzt ist Zeit zu genießen, hast du Bock ich such` noch Komplizen..“ Zum Jahresauftakt liefern die beiden Dancehallpunks schon mal einen Vorgeschmack darauf und konnten bei ihrem jüngsten Jamaica-Aufenthalt ein internationales Produzenten-Schwergewicht als Verbündeten für ihre Vorab-Single „Komplizen“ gewinnen.

Steven „Di Genius“ McGregor, Sohn des legendären Freddie McGregor und einer der einflussreichsten Reggae-Produzenten der letzten Jahre, zeigt sich für die Produktion des „Bad People Riddim“ verantwortlich. Die offizielle, erste Radiosingle „Zeit steht still“ folgt kurz darauf und im Frühjahr 2011 begeben sich Mono & Nikitaman auf eine ausgiebige „LIVE UNTER FREUNDEN“ Club-Tournee durch Deutschland, Österreich & die Schweiz.

Anfang April 2011 erscheint dann das lang erwartete Album auf Rootdown Records. „M&N sind zurück – Straßen brennen wieder…“

www.mono-nikitaman.de

www.myspace.com/mononikitaman

Quelle: regiomusik.de

D-Flame

D-Flame is back!Heißer als FFM, alles Andere als Stress und Burnin‘ NonStop steht die aktuelle Single „Hallo“ seit Wochen in den Top 10 der Black Music Charts. Der vorausgeschickte Gruß zum im Frühjahr 2011 erscheinenden Album unterstreicht, dass D-Flame – a.k.a Billy Bounce oder auch Flamez Brown – eine der signifikantesten Persönlichkeiten der deutschen Musikszene ist.

Mit RE:ARRANGED legt der Ausnahmekünstlers mit der Kontrabassstimme jedoch nicht einfach nur sein sechstes Studioalbum vor…Nein! RE:ARRANGED steckt voller musikalischer Reife und beweißt, dass sich ein Künstler auch nach mehr als 10 erfolgreichen Jahren im Musikgeschäft noch neu definieren kann. Dabei besinnt er sich auf seine jamaikanischen Wurzeln. Mehr Reggae, mehr Dancehall, mehr Soul und viel mehr Flame. Auch auf diesem Album gesellen sich weitere großartige Künstler zu ihm; unter Anderem sind Gentleman und Jan Delay mit von der Partie.

So erhält 2011 einen neuen Stil im Glanz des Feuers.

…2011 wird 2000Flame!

www.myspace.com/dflame

Open Season

Open Season ist die Nummer 1 Reggae-Ska Band der Schweiz. Mit ausverkauften Shows in den besten Clubs des Landes, Auftritten an allen grossen Schweizer Festivals und mehreren Tourneen in Europa lässt die Crew aus Bern weit über die Landesgrenzen hinaus die Häuser brennen. Die Band ist in der Rotation der nationalen Radiosender und hat 11 Releases in Europa, den USA und Japan. Open Season bringt ihre Version von Reggae, Rocksteady und Ska und weiss nach 500 Shows, worauf’s ankommt: es muss knallen, und zwar mächtig.

www.openseason.ch

www.myspace.com/openseasonch

The Mellers

The Mellers – phat n´roll Ska „Um Musiker zu sein genügt das Aussehen nicht allein…“- was sie in einem ihrer Songs fordern – das beweisen „The Mellers“ bei jedem Gig aufs Neue. Spätestens
wenn die neun smarten Jungs vom Bodensee ihre heißen, gestählten Körper auf die Bühne bewegen, schlagen die Frauenherzen in der gleichen Taktfrequenz wie die spritzigen und schnellen Beats der ureigenen Mellers-Musikrichtung, des phat n´roll Ska. Und weil sie eben echte Musiker sind und mehr können als gut aussehen, erobern The Mellers mit ihrem punkigen Aufstand gegen die Langeweile in kürzester Zeit auch das männliche Publikum. Bei schnellen Rhythmen, mehrstimmigem Bläsersatz, verzerrten Gitarren und klangvollem Gesang bleibt kein Bein am Boden. Auf der Bühne jagt eine musikalische Klimax die andere und die leidenschaftlichen Ska-Musiker übertragen ihre Liebe zur Musik an ihren Zuhörer, die dem fetzigen Sound nicht entkommen können. The Mellers sorgen neben extrem tanzbarer Ska-Musik auch für jede Menge Spaß und gute Laune. Etwas anderes ist von einer Band, die dem Dixie-Klo einen Song widmet oder minutenlang das Nacktbaden besingt auch nicht zu erwarten. Trotz dass The Mellers die meisten Ihrer Stücke selbst komponiert und getextet haben, sind sie sich für Cover- Versionen nicht zu schade. Ob Feuerspucken zum Schlagzeugsolo oder ein Einsatz im Biene Maja-Kostüm, die Stimmungsmacher werden von ihren Fans auch für ihre Originalität geliebt. Mit spektakulären Showeinlagen und findigen Ansagen werden The Mellers zu einem sicheren Party-Garanten. The Mellers und der phat n´roll Ska – das ist alles andere als Mainstream und trotzdem Musik für Jedermann.

Rude L

Lokalisten sind im wahrsten Sinne des Wortes die Oberndorfer Jungs von
Rude.L – nur brauchen sie keine unspannende Webgemeinde, um Leute für
sich zu begeistern, das geht ganz alleine über Ihre Musik. Mit ihrem
Hardcore-Hip-Hop-Rap-Mix haben sie unter anderem letztes Jahr auf dem
Herrenberger 48er Festival gezeigt, dass sie auch größere Bühnen im
Griff haben – was  sie jetzt beim easter cross  wieder unter Beweis
stellen können.

Rude.L  (Rude Language) [eng.: rudl] ist der Name der süddeutschen Rap-Gruppe, mit den Artisten Split, Baddua pictuq, HerrCoolS und Abrupt daMC. Als Quarterback haben Sie Agent Dan mit seinen exklusiven Beats und seinen unglaublichen Skills an den Turntables  um ihren Hip Hop in die Welt zu posaunen.

Im Jahre 2008, nach der Gründung von Rude.L zeigte die ambitionierte zusammenarbeit schon Früchte und mit einem beachtlichem Musikverständnis überzeugte die Gruppe ihre Hörer. In den Folgejahren etablierten sie mit ihren Zahlreichen Auftritten eine solide Rap-Plattform in der Umgebung und nahmen bei allen Wettbewerben und Contests in denen sie teilgenommen haben, immer den Sieg mit nach Hause. Zielstrebig arbeitet Rude.L ständig an neuen Projekten und versichert den Hörern noch weiterhin gute Musik zu liefern.